In Aktuelles am 25. Juli 2016, Keine Kommentare

3 Gründe, warum du deine Sonnenbrille versichern musst

Es sind Ferien und landesweit zeigt sich der Sommer von seiner freundlichen Seite. Strahlender Sonnenschein wärmt die Haut, fördert das Wohlbefinden, aber behindert die Sicht. Wer die Sonnenbrille vergisst, wird den sonnigen Spaziergang vielleicht nicht sehr genießen. Abgesehen davon, dass ständiges Blinzeln nicht besonders angenehm ist, ist die direkte, ungeschützte Sonneneinstrahlung schädlich für unsere Augen. Eine Sonnenbrille sieht also im Idealfall nicht nur stilvoll und geheimnisvoll aus, sondern schützt deine Augen vor den ungefilterten UVA- und UVB-Strahlen. Idealerweise schützt du auch deine Brille, indem du sie immer sorgfältig im Brillenetui verstaust. Das teure Gestell soll ja nicht kaputtgehen und die Brillengläser keine Kratzer kriegen. Im hektischen Alltag kann das leider schnell passieren. Wir zeigen dir die Top-Gründe, warum die Versicherung der Sonnenbrille sinnvoll ist.

Sonnenbrille versichern mit Schutzklick

Lass deine Sonnenbrille versichern – mit Schutzklick!

Darum solltest du deine Sonnenbrille versichern – Gründe für die Sonnenbrillenversicherung

    • Du sparst Geld

Wir können ehrlich miteinander sein, eine schicke Sonnenbrille ist mittlerweile ein Status-Symbol. RayBan, Dior oder Oakley, während unter 100 Euro kaum eine Brille zu finden ist, ist nach oben keine Grenze gesetzt. Der Anschaffungswert ist eine kleine, aber feine Investition. Aber was machst du, wenn deine Brille beschädigt oder gestohlen wird? Den hohen Kaufpreis noch einmal zahlen oder auf die Sonnenbrille verzichten? Wenn du deine Sonnenbrille versicherst, musst du keines von beidem tun. Ob bei Verlust, Diebstahl oder durch Beschädigung der Brille, der Versicherer erstattet dir den Anschaffungswert der Sonnenbrille und kümmert sich um die Reparatur.

    • Der Versicherer übernimmt die Reparatur

Apropos Reparatur, auch hier hilft dir die Versicherung schnell und einfach, wieder Durchblick zu haben. Du kennst es doch bestimmt: Da bist du einmal unvorsichtig und schon ist es geschehen: Deine Sonnenbrille fällt zu Boden, oder du hast dich vielleicht sogar in einem unachtsamen Moment auf sie drauf gesetzt. Das Resultat ist ernüchternd: Das Brillengestell ist verbogen, die Nasenpads herausgefallen, das Brillenglas ist aus der Fassung gerutscht oder die Gläser vielleicht ganz gebrochen und du kannst die Brille nicht mehr tragen. Wenn du eine Brillenversicherung hast, musst du nun nicht zum Optiker gehen und hoffen, dass er deine beschädigte Brille repariert oder einen Reparaturdienstleister suchen. Dafür hast du ja deine Sonnenbrille versichern lassen.

    • Du musst deine Brille nicht ersetzen

Einmal im Café, im Park oder am Strand im Urlaub die Welt um dich herum vergessen und dabei auch deine Sonnenbrille liegen lassen? Oder von einem Räuber überrascht, der deine Brille gestohlen hat? Der Kölner sagt zu dieser Situation zwar, „Wat fott es es fott“, also dass das, was verloren ist, nicht wiederkommt. Doch keine Sorge, die Versicherung kann dich nach dieser Erfahrung zwar nicht emotional entlasten, aber finanziell, und so unterstützt sie dich dabei, deine verlorene Sonnenbrille zu ersetzen.

Das Tragen von versicherten Sonnenbrillen macht mehr Freude

Das Tragen von versicherten Sonnenbrillen macht mehr Freude – im Urlaub und Zuhause

Zusatztipp: So erkennst du eine gute Sonnenbrille

Aktuelle Studien zeigen, dass die Intensität der Sonnenstrahlen zunimmt. Wer über einen längeren Zeitraum der UVA- und UVB-Strahlung ausgesetzt ist, schädigt seine Augen und riskiert ernsthafte Erkrankungen. Billigbrillen reichen nicht aus, um deine Augen zu schützen. Wenn du hier sparst, bezahlst du dafür später mit deiner Gesundheit. Das liegt daran, dass die schlecht verarbeiteten, dunklen Gläser weniger Licht durchlassen und sich dadurch deine Iris weiter öffnet und mehr UV-Strahlen eindringen. Achte auf die Gläser deiner Sonnenbrille: Sie sollten über einen Breitband-UV-400-Schutz verfügen. Dieser filtert die gefährlichen Wellen im ultravioletten Bereich. Ideal geschützt bist du, wenn du eine Sonnenbrille mit Seitenschutz hast, die auch die seitlich eintretenden Sonnenstrahlen vermindert. Du erkennst gute Gläser daran, dass deine Umwelt unverzerrt dargestellt wird. Die Gläser sollten zudem keine Schlieren, Blasen und Einschlüsse zeigen. Grün und gelb getönte Gläser verfälschen Farben, während graue und braune Gläser die Farben neutral wiedergeben. Wenn die Brille dann auch noch gut sitzt, nicht rutscht und nicht drückt, kann es in die Sonne gehen!

Mit der perfekten Sonnenbrille und einer Sonnenbrillen-Versicherung bist du stets auf der sicheren Seite.