In Aktuelles am 5. April 2016, Keine Kommentare

Cyborg Roboter – The Internet of us


Sind wir schon auf dem Weg zum Cyborg? Beginnt die Zukunft jetzt? Auf der CeBIT 2016 wirkte es zumindest so. Dort wurden die neusten Gadgets im Bereich Bio-Hacking und Tracking vorgestellt und wir zeigen euch alles auf einen Blick.

Was ist “Bio Hacking” und das “Internet of us”?

Beim neuen Trend Bio Hacking wird der Mensch als Vehikel für Technologie angesehen. Somit stellt die Verschmelzung von Mensch und Technik eine Weiterentwicklung des Internet of Things dar. In Zukunft werden also nicht nur unsere Computer, Kühlschränke oder Autos dauerhaft mit dem Internet verbunden sein um unser Leben einfacher zu gestalten, sondern sogar wir selbst. Mit Hilfe einer Nadel wird ein Computerchip, mit nicht einmal einem Gigabyte, unter der Haut platziert. Nach einigen Tagen ruhigstellen ist die Wunde verheilt und das Implantat nicht mehr zu spüren.

CyBorg Implantate auf der CeBIT 2016

© CeBIT 2016 – Global Event for Digital Business, Digiwell – Smart up you life! Cyborgs / Smarte Implantate

Die Vorteile der Implantate

Diese sogenannten NFC-Chips (Near-Field-Communication = Nahfeldkommunikation) stellte auf der CeBIT 2016 zum Beispiel die Hamburger Firma Digiwell vor und implantierte sie Freiwilligen live. Auf den smarten Implantaten kann man dann seine Visitenkarte oder Identifizierungsdaten für das Fitnessstudio, das Büro oder für die eigene Wohnung speichern.
Doch digitale Implantate können weitaus mehr. Beispielsweise könnten sie in der Zukunft auch einen großen Mehrwert für die Medizin bieten. Denn Bio-Implantate im Körper können viel deutlichere und klarere Ergebnisse liefern als biometrische Daten.

Welche Gefahren bietet der Nachfolger des „Internet of Things“?

Während der Entwicklung des Internet of Things kam es immer wieder zu Sicherheitslücken bei Aspekten wie Datenschutz und IT-Sicherheit. Dort wurden die Sicherheitsmerkmale dann meistens erst in zweiter Instanz implementiert. Diese Gefahr besteht natürlich auch wenn man nun den Menschen selbst mit dem Internet verbindet. Da es hierbei jedoch um höchst sensible Daten geht, hoffen wir auf einen Lerneffekt auf Entwickler-Seite.
Wenn die Entwicklung so weitergeht, müssen wir vielleicht auch bald unser Produktsortiment erweitern und eine Cyborg-Versicherung anbieten. Bis dahin sind wir aber zumindest auf unsere Smartphones angewiesen, mit denen wir unser Leben bestmöglich steuern können. Darum lohnt sich eine Handyversicherung immer mehr.