In Aktuelles am 16. Februar 2016, Keine Kommentare

eBike-Versicherung


2015 wurden in Deutschland circa 500 000 eBikes verkauft. Und der Trend um das Rad mit Antriebshilfe nimmt nicht ab. Die Anschaffung eines solchen Elektrischen Fahrrads ist stets eine teure Investition in die eigene Mobilität. Wenn man so lange für etwas spart, will man das Traumbike natürlich auch geschützt wissen. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert eine eBike-Versicherung abzuschließen.

eBike-Versicherung – was muss man beachten?

Ein eBike wird im Allgemeinen wie ein normales Fahrrad eingestuft und da man dieses leicht in die Hausratversicherung integrieren kann, denken viele, dass dies auch beim elektrischen Rad funktioniert. Allerdings wird jedes Rad nur prozentual zur Deckungssumme versichert. Lebt man also in einer kleinen Wohnung ohne besonders wertvolle Gegenstände hat man beispielsweise eine Deckungssumme von 50.000 Euro. Das Fahrrad wird dabei mit 1% gedeckt, das entspricht also 500 Euro. Dieser Betrag spiegelt allerdings keinesfalls den Wert eines Pedelecs wieder. Fest steht dementsprechend, dass nur eine separate Fahrradversicherung einen Rundumschutz bieten kann. Dieser Rundumschutz variiert allerdings bei verschiedenen Versicherungen. Mancher Versicherungsschutz benötigt eine Selbstbeteiligung oder hat andere Bedingungen wie beispielsweise das richtige Schloss. Bei manchen Versicherungen ist man allein für den Fall eines Diebstahls abgesichert, wohingegen andere auch vor Vandalismus decken.

Pedelec-Versicherung bei Schutzklick

Möchte man ein elektrisches Fahrrad mit einem Neupreis von 900-1000 Euro gegen Diebstahl und Vandalismus europaweit versichern, so bezahlt man bei einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten bei Schutzklick beispielsweise 109,95 Euro. Bei der Enra Fahrradversicherung zahlt man für eine ähnliche Leistung 140 Euro. Eine E-Bike Versicherung bei Schutzklick bietet für Räder die bei Vertragsabschluss nicht älter als 3 Monate sind den optimalen Versicherungsschutz ohne Selbstbeteiligung. Sollte man die Versicherung für 3 Jahre abgeschlossen haben und im 3. Jahr wird das E-Bike gestohlen, so bekommt man noch 70% des Neupreises erstattet.

Vertragsabschluss & Schadensfall

Hat man die geeignete eBike-Versicherung gefunden, bei der Preis und Leistung stimmen, geht es an den Vertragsabschluss. Wenn dieser einfach und papierlos mit ein paar Klicks abzuschließen ist, und der Versicherer bei Problemen auch kostenlos erreichbar ist, hat man einen geeigneten Zusatz zur Hausratversicherung gefunden. Bei Schutzklick kann man jeden Schadensfall rund um die Uhr online melden. Im Anschluss muss dieser unterzeichnet werden und mit Schadensfotos, einer Kopie des Kaufbelegs, einem Reparaturkostenvoranschlag und Nachweisen zum Schloss eingereicht werden.