Fahrradversicherung Test

Das ist wichtig beim Test von Fahrradversicherungen

Es gibt unzählige Anbieter von Fahrradversicherungen in Deutschland. Auch Fahrradversicherung Tests sind im Internet schnell gefunden. Doch Test ist nicht gleich Test. Welche Aspekte muss ein Fahrradversicherung Test berücksichtigen und was genau wird verglichen? Wir sagen klar, worauf zu achten ist und welche Details besonders wichtig sind.

Rundumschutz ist sinnvoll

Fahrradversicherungen lohnen für jeden, der mit seinem Bike regelmäßig unterwegs ist. Grundsätzlich zählt das Rad in Deutschland zum allgemeinen Hausrat und ist mit der entsprechenden Hausratsversicherung geschützt. Diese greift jedoch nur im Fall eines Diebstahls im Eigenheim, die richtige Sicherung vorausgesetzt.  Versichert ist das Fahrrad auch häufig nur zu gewissen Tageszeiten. Man sollte sich also in jedem Fall erkundigen, welche genauen Bedingungen und Ausschlüsse es im Schadensfall gibt. Sobald das Rad allerdings benutzt wird, und dazu ist es ja schließlich da, greift die allgemeine Hausratsversicherung nicht und eine ergänzende Fahrradversicherung muss her.

Fahrradversicherungen unterscheiden sich zunächst einmal durch die  verschiedenen Versicherungstypen und im Umfang der abgedeckten Schäden. Will man ein Fahrrad nur gegen Teildiebstahl oder Diebstahl versichern, reichen Basisversicherungen (Teilkasko) aus. Doch lohnt diese Teilkasko-Variante wirklich für das geliebte Bike? Oftmals sind die Sprünge zu Komplettschutzvarianten minimal, teilweise liegen die Preise für diese All-Inklusive Policen unterhalb der Basispakete. Auch Verschleiß, Unfälle, Vandalismus und sonstige Schäden am Rad können Teil einer Versicherung sein und sind sehr sinnvoll. Ein guter Fahrradversicherung Vergleich stellt entsprechend verschiedene Typen gegenüber und beschränkt sich nicht auf eine der Varianten.

Versicherungsleistungen sind oft nicht auf den ersten Blick erkennbar, so liefert ein guter Vergleich über die verschiedenen Versicherungen neben einem erklärenden Text auch eine übersichtliche Grafik über die Leistungen und abgedeckten Schäden. Die bildliche Darstellung allein reicht jedoch auch nicht aus, da einige Fakten durchaus genauer erläutert werden sollten. Es kommt also auf die richtige Kombination an.

Genauer hinsehen lohnt sich beim Fahrradversicherung Test

Hat man sich grundsätzlich für eine Fahrradversicherung entschieden, dann fällt der Blick zunächst auf den Preis. Doch dies ist noch lange nicht genug, es muss immer in Relation zu Leistungsumfang (den abgedeckten Gefahren), Entschädigungssummen und Bedingungen betrachtet werden. Das Bike soll eben nicht nur preisgünstig, sondern auch sinnvoll gegen alle Schäden versichert sein. Bei einigen Fahrradversicherungen gibt es beispielsweise auch eine Selbstbeteiligung. Deren Höhe gekoppelt mit Wertverlust (Zeitwert) und Jahresbeitrag kann oftmals zu abweichenden Ergebnissen führen. Der Schutzumfang muss ebenfalls aufgeschlüsselt und verständlich erklärt werden: Neben den schon erwähnten Absicherungen müssen Fahrräder gegen Teildiebstahl und Diebstahl, Raub, Vandalismus und Verschleiß versichert sein. Zudem sollte die Frage beantwortet werden, ob der Schutz für das Bike tatsächlich 24 Stunden gilt, oder es eine Nachtausschluss-Klausel gibt. Sinnvoll ist auch ein Schutz bei Unfall und Bedienfehler. Nutzt man sein Fahrrad nicht nur in Deutschland sondern häufig auf Reisen sollte der Versicherungsschutz auch im Urlaubsland gelten. Ein guter Fahrradversicherung Test informiert auch an dieser Stelle vorab über eine entsprechende Inkludierung bzw. über Extrakosten. Damit der Schutz im Falle eines Diebstahls greift, müssen bei allen Fahrradversicherern gewisse Bedingungen im Hinblick auf die Sicherung erfüllt sein: Welches Schloss benötigt man für das Rad und gibt es Vorschriften bezüglich der Anbringung, wie beispielsweise die feste Verankerung des Fahrradständers? Kommt es dann zum Ernstfall, ist es wichtig vorab zu wissen, welche Dokumente ich vorzulegen habe, damit ich schnell Ersatz erhalte. Die Aufschlüsselung dieser Dokumente muss im Test Erwähnung finden.

Stimmen Leistungsumfang, Entschädigungssummen und Höhe der Beiträge steht dem Abschluss einer Fahrradversicherung nichts mehr im Wege. Ist diese dann auch noch bequem und papierlos online abzuschließen und der Versicherungspartner im Verlustfall kostenfrei erreichbar, ist dies nicht nur schön für die Umwelt, sondern ein weiteres echtes plus und lohende Ergänzung zur Hausratsversicherung.

Und natürlich reicht es nicht aus nur darauf hinzuweisen, dass es einen Wertverlust gibt, sondern wie hoch dieser pro Jahr ist.