Handy Wasserschaden

Das Handy hat sich nass gemacht?

Ist das Handy nass geworden? Quelle: Flickr / Russell-Harrison-Photography

Tauch-App fürs Handy ausprobiert! Was tun?

Einmal kurz unaufmerksam und Schwups schwimmt das Smartphone im kühlen Nass – ein Handy Wasserschaden ist die Folge. Und ist es erstmal in den Brunnen gefallen, dann heißt es: schnell handeln, denn umso länger man wartet, desto wahrscheinlicher ist ein Totalschaden! Panisches Herumdrücken auf den Tasten vermeiden, denn dadurch kommt noch mehr Flüssigkeit ins Innere des Handys. Wenn möglich, den Akku entfernen, um einen Kurzschluss zu vermeiden. Als nächstes alle angeschlossenen Elemente – Hülle, Sim- und Speicherkarten – abnehmen, damit das Telefon atmen kann. Aber Achtung: Nicht an die Hardware oder verschraubte Teile gehen, denn dies lässt die Garantie schwinden! Nun kann man das Gerät mit einem Handtuch vorsichtig trocken tupfen, ohne dass Wasser in eine der Öffnungen gelangt. Abschließend muss ein Material her, welches Flüssigkeiten entzieht, aber keine zusätzlichen Beschädigungen hervorrufen kann. Handelsüblicher Reis – ganz egal welcher – eignet sich dafür ganz hervorragend. Einfach in eine verschließbare Dose füllen, Handy, Akku und Co darin vergraben, Deckel drauf und 1-2 Tage ziehen lassen. Dies sollte die Feuchtigkeit absorbieren. Hat der Tauchgang noch keinen dauerhaften Handy Wasserschaden hinterlassen, dann kann das Smartphone nun wieder zusammengebaut und angeschaltet werden.

Handy vor Wasserschaden durch Versicherung schützen

In jedem Fall raten wir schon lange vor einem Handy Wasserschaden zur Handyversicherung, denn egal, wie sehr man sich bemüht, in manchen Fällen ist es einfach zu spät und das geliebte Handy, egal ob iPhone 6 oder Samsung Galaxy, hat bereits das Zeitliche gesegnet – ein schmerzhafter Verlust für jeden. Wer sich die Daten und Kontakte über ein Backup gesichert hat, ist auf der sichereren Seite, das Problem „Anschaffungskosten“ und Reparatur sind dadurch aber noch nicht geklärt. Die ständigen Begleiter sind teuer und in den meisten Fällen nicht gerade aus der Portokasse bezahlt. Auch ist das nasse Telefon in der Regel kein Garantiefall mehr. Jedoch ist der Handy Wasserschaden durch Versicherungen abgedeckt – eine Investition, die sich garantiert lohnt. Das iPhone zum Beispiel lässt sich bei Nässe nicht wirklich auseinander nehmen und der Akku ist fest verbaut, weshalb ein Kurzschluss wahrscheinlicher ist, also noch bei einer alten Nokia-Krücke. Hast du im Falle eines Handy Wasserschadens eine Handyversicherung von Schutzklick, dann wird dein Handy repariert und oder durch ein anderes Gerät ersetzt. So bist du schon nach kurzer Zeit wieder mobil unterwegs.