In Aktuelles am 22. Mai 2015, Keine Kommentare

Sicherer Fotografieren dank Kamera Schutzbrief

Sicheres Umlegen der Kamera ist eine echte Empfehlung - gleiches gilt für einen Kamera Schutzbrief

Sorgenfreier fotografieren dank Kamera Schutzbrief

Eine gute Kamera ist trotz des Trends zur Smartphone-Fotografie und dem Selfie-Wahn noch immer einer der beliebtesten Freizeitbegleiter der Deutschen. Im Urlaubsgepäck ist die Digitalkamera nach wie vor unverzichtbar.

Neben den digitalen Kompaktgeräten sind es vor allem teure Spiegelreflexkameras, die den Markt zunehmend unter sich aufteilen. Und während gerade die Oberklassemodelle früher Spielzeug der Profifotografen waren, so sind sie dank einer Vielzahl an auswählbaren Automatikfunktionen und preislich reizvollen „Set“-Angeboten schon längt bei den Hobbyknipsern angekommen. Im Nutzungsalltag sind Kameras allerdings vielen Risiken ausgesetzt. Zur Absicherung des digitalen Begleiters gehört daher neben ein paar Grundregeln unbedingt auch ein Kamera Schutzbrief.

Hausratversicherung ersetzt keinen Kamera Schutzbrief

Viele Käufer von Digitalkameras fühlen sich vermeidlich sicher, gehört die erworbene Ausrüstung immerhin zum allgemeinen Hausrat. Doch die entsprechenden Versicherungsleistungen sind stark begrenzt. Raub und Diebstahl aus geschlossenen Räumen, je nach Umfang einige weitere Risiken in den eigenen vier Wänden sind Fälle für eine Hausratsversicherung. Doch statistisch kommen über 80 Prozent der Kameras unter anderen Bedingungen zu Schaden oder Abhanden. Hier lässt einen die Hausratsversicherung im Regen stehen und nur ein Kamera Schutzbrief leistet die Sicherheit, die man tatsächlich benötigen würde und deckt alle Risiken des Alltags ab.

Grundregeln zur Risikominimierung und wo ein Kamera Schutzbrief Hilfe leisten sollte

Kameras sollten sicher verwahrt werden. Dieser Grundsatz, der völlig logisch klingen mag, wird immer seltener beherzigt. Häufig werden Digitalkameras lose in Rucksäcken transportiert, kompakte Geräte noch unüberlegter in Jacken oder Hosentaschen. Schnell passiert es da, dass die kurz abgelegte Jacke herunterfällt, die Kamera aus der Tasche rutscht oder der Rucksack von der Schulter. Sicher verwahrt werden Kameras besser in speziell-gepolsterten Kamerataschen. Kommt es trotzdem einmal zum Schadensfall, greift bei solchen Unfall- und Sturzschäden der Kamera Schutzbrief von Schutzklick. Auch wenn ein Gerät durch einen Gegenstand getroffen wird gilt dies.

Der Kamera Schutzbrief deckt optional auch Diebstahl mit ab. Man kann zu diesem Zusatz nur raten, denn auch wenn man die folgenden Tipps befolgt, so sind Kameras eine der begehrtesten Diebesbeuten. Das optimale Verstauen der Kamera hilft zwar die Wahrscheinlichkeit eines solchen Diebstahls zu minimieren. Gerade aber an beliebten Fotohotspots, die nicht zufälligerweise auch Tummelplätze für Langfinger und Trickgauner sind, ist es ratsam die Kamera auch während des Fotografierens durch das Befestigen und Umlegen von Hand- und Schutzschlaufen zu sichern. Auf der Suche nach dem nächsten Fotomotiv ist dann zudem das „seitlich, quer über die Schulter“ Tragen der Kameratasche zu empfehlen.

Foto-Safaris und Sightseeing-Touren sind fast immer Highlights von Urlaub oder Städtetrip. Doch genauso wie das Abhaken und –lichten der beliebtesten Sehenswürdigkeiten, gehören Verschnaufpausen in Cafés und Restaurants zu einem perfekten Erkundungstag. Die Tasse Kaffee, ein Stück Kuchen, Reiseführer, Sonnenbrille und die Kamera…schnell wird es eng auf dem runden Bistrotisch. Eine kurze Unachtsamkeit reicht aus und schon ist die Kamera durch ein umgestürztes Getränk irreparabel hinüber. Auch ein Fallenlassen beim Herumreichen passiert schnell, ebenso wie ein Bedienfehler durch den Mitreisenden. Vermeidungstipps sind in diesem Fall, wenn man ehrlich ist, nicht wirklich zu geben. Wer verwehrt seinem Freund schon gern das Fotografieren mit seiner Kamera? Lediglich der Restauranttisch ist kein geeigneter Ablageort für Kameras oder sonst ein elektronisches Gerät. Die Digitalkamera sollte lieber, nach der gemeinsamen Sichtung der Schnappschüsse, zurück in die Fototasche (und diese wiederrum in Sichtweite, optimal mit der Schlaufe am Stuhlbein fixiert unter den Tisch). Und gerade weil es in besagten Fällen schwer ist das Schadensrisiko zu reduzieren, muss ein guter Kamera Schutzbrief her, der sowohl Fremdschäden, Flüssigkeiten und Bedienfehler beinhaltet.

Der Schutzklick Kamera Schutzbrief deckt neben den besagten Risiken auch weitere Fälle ab. So sind auch Schäden durch Kurzschluss und Feuer inkludiert.

Kommt es dann doch einmal zum Fall der Fälle und die teure Digitalkamera kommt zu Schaden oder wird gestohlen, dann zählen neben dem guten Versicherungsumfang und dem fairen Preis vor allem Service und Qualität im Rahmen der Schadensabwicklung.

Schutzklick bietet eine kostenfreie, persönliche Beratung, 24 Stunden Schadensmeldung per E-Mail sowie schnelle Hilfe. Neben einem transparenten Vertrag und einfachstem Abschluss ohne die Preisgabe von persönlichen Daten spricht auch dies für den Kamera Schutzbrief von Schutzklick.

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar