In Aktuelles am 22. März 2016, Keine Kommentare

Tesla Model S nun mit Autopilot


Bereits im Oktober letzten Jahres erregte Tesla Motors mit einem Zweitmotor Aufsehen, mit dem das Tesla Model S ausgestattet werden sollte. Außerdem wurde die vor einem Jahr angekündigte Autopilotfunktion offiziell gelaunched und wird seitdem nach und nach ausgebaut. Anlässlich der CeBIT 2016 wird das Tesla Model S mit neuem Autopiloten nun auch auf dem deutschen Markt vorgestellt. Während man Im Autoland Deutschland vor einigen Jahren die Sprachsteuerung für das Navigationsgerät als zukunftsweisend empfand, war man woanders wohl schon deutlich weiter.

Tesla Model S

Tesla Model S nun mit Autopilot erhältlich.

Musk verspricht autonomes Fahren 

Elon Musk, der Tesla-Chef, bewarb die neue Software 7.1 auf einer Pressekonferenz im Januar euphorisch: „Stellen Sie sich vor, wie Ihr Auto morgens Ihren Kalender checkt, anhand echter Verkehrsdaten die Reisezeit bis zum ersten Termin berechnet, automatisch die Garagentür öffnet, vorsichtig aus einer engen Garage ausparkt und pünktlich vorfährt, um Sie an der Haustür abzuholen.“ Außerdem, so Musk, „kann das System natürlich auch das Auto vorheizen und Ihren Lieblings-Newsstream wählen“.

Was kann der Autopilot?

Ganz so vollautomatisch wie hier beschrieben läuft es allerdings noch nicht ab. Der Tesla Model S Autopilot ähnelt bislang eher einer Spurhaltefunktion, welche beispielsweise Mercedes, Audi oder BMW bereits nutzen. Mit Hilfe von Kameras, Radar und Sensoren erkennt das Auto die Fahrbahnmarkierung und steuert dementsprechend das Auto in der Markierung. Außerdem erkennen die Kameras und Sensoren Distanzen zu Gegenständen und ermöglichen dadurch eine Seitenaufprallwarnung. Die Hände sollte man laut Hersteller also weiterhin am Lenkrad lassen, denn für mögliche Unfälle haftet Tesla Motors nicht. Der Auto-Hersteller entwickelt seine Software ständig weiter und diese Updates kommen allen Nutzern, dank „Over-the-Air“-Funktion, ohne Wartezeit zugute.

Die finanzielle Hürde des Tesla Model S

Der Tesla S ist ab 70.000 Euro erhältlich und alle Fahrzeuge, die ab Oktober 2014 produziert wurden, können die Autopilot Software integrieren. Lediglich 3.300 Euro kostet die Aktivierung. Neuwagen bekommt man für 81.000 Euro. Hier kostet die Ausstattung mit Autopilot „nur“ noch 2.700 Euro.

Hast du schon ein Auto mit Stauassistent oder Spurhaltefunktion? Auch mit so einer intelligenten Software kann man in brenzlige Situationen kommen. Da ist es gut zu wissen, dass man im Ernstfall geschützt ist. Darum jetzt eine Kfz-Rechtsschutz bei Schutzklick abschließen.