In Aktuelles am 15. Juli 2016, Keine Kommentare

Gerüchteküche: das iPhone 7 kommt

Es brodelt wieder in der Gerüchteküche: Das iPhone 7 soll in knapp zwei Monaten die neuste Innovation aus dem Haus mit dem angebissenen Apfel werden. Schon seit einigen Monaten wird gerätselt, was das Top-Handy bieten wird. Erwartet uns ein neues Highlight, wie einst die spektakulären Enthüllungen von Steve Jobs?
Wie immer, hält sich Apple auch dieses Mal mit Informationen zum kommenden Produkt bedeckt. Doch schon vor dem geplanten Verkaufsstart haben Insider geheime Informationen über das iPhone ausgeplaudert. So fügt sich aus den einzelnen Bausteinen ein Bild des Ganzen. Wir wollen dir die Insider-Informationen natürlich nicht vorenthalten.

Spekulationen um das iPhone 7

Spekulationen gibt es viele, doch wie wird das iPhone 7 letztlich aussehen?

Die Eigenschaften des iPhone 7 – Was kommt, was bleibt?

Noch nie waren sich Insider so unschlüssig über ein neues Apple-Produkt, wie in diesem Jahr. Wird Apple uns überraschen? Bisher wurden alle zwei Jahre völlig neue Modelle des iPhone vorgestellt, während in den Jahren dazwischen lediglich Erweiterungen auf den Markt kamen, bekannt als S–Modelle.

2007 – iPhone
2008 – iPhone 3G
2009 – iPhone 3GS
2010 – iPhone 5 (neues Design)
2011 – iPhone 4s
2012 – iPhone 5 (neues Design)
2013 – iPhone 5s
2014 – iPhone 6 und iPhone 6 Plus (neues Design)
2015 – iPhone 6s und iPhone 6s Plus
2016 – iPhone 7?

Laut der Timeline wäre es dieses Jahr Zeit für ein neues Design. Doch an diesem Punkt scheiden sich die Geister. Wird das neue iPhone 7 in Wirklichkeit dem iPhone 6s gleichen? Bisher wird gemunkelt, dass das neue Apple-Smartphone äußerlich dem Vorgängermodell gleichen wird. Also kein revolutionär neues Design? Das Display soll geringfügig größer sein, dafür wird aber das Gehäuse kleiner. Das Gerät wird insgesamt gleich groß bleiben, nämlich wie das Modell im Jahr zuvor mit einer Bildschirmdiagonale von 4,7 Zoll (5,5 Zoll bei iPhone 7 Plus). Der Fingerabdruck-Scanner wird wahrscheinlich in das Display integriert, wodurch die Gesamtgröße nicht verändert werden muss.

Gerüchten zufolge soll das neue iPhone auch dünner werden. Damit geht die größte Änderung einher: Apple verzichtet auf die Kopfhörerbuchse. Alte Kopfhörer werden unbrauchbar, es sei denn, man erwirbt einen passenden Adapter. Apple liefert mit dem neuen Modell Kopfhörer mit Lightning-Kabel und stattet das iPhone 7 mit drahtloses InEar-Hörern aus, die über Bluetooth mit dem Telefon verbunden werden. Ohne den klassischen Kopfhörer-Anschluss will Apple das Smartphone wasserfest und dreckabweisend machen.

Der Lightning-Anschluss wird sowohl für Kopfhörer als auch für das Ladekabel benutzt, sodass nur noch eine der beiden Tätigkeiten gleichzeitig ausgeführt werden kann. Dagegen wird gemunkelt, dass Apple drahtloses Aufladen ermöglichen soll. Wird Apple also ein flaches, kabelloses Telefon auf den Markt bringen?

In Fachkreisen wird die Kamera des neuen iPhones stark kritisiert. Die hervorstehende Kameralinse zerstört nach allgemeiner Auffassung das schöne Design des iPhones. Allerdings wird in das neue iPhone eine Kamera mit Dual-Linse integriert. Diese kann das Design übertreffen. Viele freuen sich auch darauf, dass Apple das 16-GB-Handy abschafft, das zugegebenermaßen in Zeiten von Apps, die viel Speicherplatz benötigen, unbrauchbar ist. Auch vom Betriebssystem iOS 10 erhoffen sich die Insider Schnelligkeit, Einfachheit der Anwendungen und ein benutzerfreundliches Design.

Gerüchte um das iPhone 7

Gehört die Kopfhörer-Buchse bald wirklich der Vergangenheit an?

Revolutioniert das iPhone 7 den Smartphone-Markt?

Experten glauben nicht an ein neues Modell, sondern an die Erweiterung des alten iPhones. Laut Wall Street Journal bleibt die alle zwei Jahre übliche große Überraschung aus. Das iPhone SE, das untypisch im Frühjahr dieses Jahres erschien und viel preiswerter als die anderen Modelle ist, sollte den rückläufigen Verkaufszahlen entgegenwirken. Laut Schätzungen von Analysten ist Apple der einzige Smartphone-Hersteller, der in diesem Jahr Umsatzrückgänge verzeichnet.

Ist die Ära Apple nun endgültig vorbei? Nein! Es ist eine neue Ära, die unter dem gegenwärtigen CEO Tim Cook beginnt. Apple hat in der Vergangenheit schon einige schlechte Zeiten durchlebt und ist dennoch immer wieder aufgestanden und hat sich selbst auf den ersten Platz des Marktes katapultiert. Tim Cook legt größeren Wert auf künstliche Intelligenz, als auf die „einzigartige Erfahrung“, die man mit der Hardware und Software erlebt, die Steve Jobs einst vermarktete. Mit Siri hat Cook das iPhone verändert, aus ihm mehr als ein smartes Telefon und Entertainment-Center gemacht. Er hat das iPhone in einen persönlichen Assistenten gewandelt, mit dem man wie mit einem Freund kommunizieren kann.

Das uns dieses Jahr nicht ein neues revolutionäres iPhone 7 erwarten könnte, liegt mitunter auch daran, dass Apple nächstes Jahr mit dem iPhone zehnjähriges Jubiläum feiert. Wahrscheinlich durchbricht Cook den Rhythmus, um nächstes Jahr eine revolutionäre Überraschung vorzustellen. Wir bleiben gespannt!

iPhone versichern

Letztendlich kommt es mittlerweile nicht mehr darauf an, das neueste iPhone zu haben, denn die Technik liegt im Betriebssystem, das mittlerweile für alle iPhones verfügbar ist und sogar schon in der Beta-Version getestet werden kann. Das Smartphone ist jedoch nicht vor Sturz-, Bruch- und Wasserschäden geschützt. Auch ein iPhone kann hinunter fallen und das makellose Display in ein ungewolltes Kunstwerk verwandeln. Die Reparatur ist meist teuer. Mit einer iPhone-Versicherung kannst du die unnötigen Kosten sparen und dich sorglos an deinem iPhone 7 oder den anderen Modellen erfreuen.