In Aktuelles am 27. Oktober 2016, Keine Kommentare

Hello Again: Apple präsentiert neues Macbook


Unter dem Titel „Hello Again“ lädt Apple zur Keynote ein, um das neue Macbook vorzustellen. Eingeladen wurden nur Medienvertreter aus den USA, die am Abend des 27. Oktober die Ersten sein werden, die das Macbook Pro und vielleicht das Macbook Air exklusiv sehen werden. Erwartet uns eine ähnliche Revolution, wie 1984. Damals hatte Apple mit einem „Hello“-Bildschirm den ersten Macintosh eingeführt. Das war das große Comeback von Steve Jobs.

Die ersten Gerüchte rund um das neue Macbook Pro wurden bereits vor dem großen Apple-Event bekannt. Auch wir haben die Insider-Informationen erhalten.

Siri assistiert in macOS Sierra

Der ein oder andere Macbook-Besitzer durfte bestimmt schon sein Macbook auf das aktuelle Betriebssystem macOS Sierra upgraden. Die Änderungen zum vorangegangenen Betriebssystem zeigen, dass weniger manchmal mehr ist. So gibt es nicht viele Änderungen, aber die, die es gibt, überzeugen. Das neue Betriebssystem Sierra erlaubt es nun, Siri, bisher nur auf dem iPhone erhältlich, zu nutzen. Die digitale Assistentin kann Wegbeschreibungen abrufen, Dateien suchen, Nachrichten versenden und Facetime-Anrufe starten. Allerdings wird für das neue Betriebssystem ein relativ aktueller Macbook benötigt. Die Hardware sollte nicht älter als vier Jahre sein, damit sich die Software vollständig entfalten kann. Wer ein älteres Modell hat, bleibt wohl beim letzten Betriebssystem.

Das neue Macbook Pro sagt Hello Again

Wer nicht auf Sierra und Siri verzichten will, kann sich das neue Macbook Pro kaufen. Nur kurze Zeit, nachdem der kostenlose Download von macOS Sierra im App Store erhältlich war, stellt Apple das neue Macbook vor. Bisher ist die Rede vom Macbook Pro, ob das Macbook Air ebenfalls in einer neuen Version erscheint, sehen wir am Abend.

Apple verspricht Magie: Magic Toolbar

Was wird neu? Wie bei macOS Sierra, nicht viel. Aber das, was sich ändert, soll Gerüchten zufolge, überzeugen. Die spannendste Änderung ist bisher unter dem Namen Magic Toolbar bekannt. Die Funktionstasten werden verschwinden und machen Platz für eine schmale Touch-Leiste über der Tatstatur. So wird das Macbook vielseitiger, denn die Touch-Flächen sollen unterschiedliche Funktionen erfüllen. Auf der rechten Seite der Leiste, wo sich bisher die An- und Aus-Taste befand, wird das neue Macbook einen Fingerabdruckscanner für die Apple Touch ID haben. Den Insidern zufolge simuliert die Fläche einen Ein- und Aus-Schalter und einen Home-Button wie beim iPhone 7. Die Geräte gleichen sich immer mehr an.

Macbook Pro mit Magic Toolbar via macrumors.com

Macbook Pro 2016 mit Magic Toolbar via macrumors.com

Vielleicht wird das Notebook sogar dünner und kompakter, als seine Vorgänger. Mehr Infos zum Preis, Design und den Funktionen des neuen Apple Notebooks gibt es morgen.

Hello Again sagt auch die Versicherung

Wenn deine Augen schon leuchten und dir das Wasser im Mund zusammenläuft bei dem Gedanken an das Apple Notebook, solltest du die Versicherung des Geräts nicht vergessen. Wieso, wirst du dich jetzt fragen. Du wirst behutsam damit umgehen und es nie außer Acht lassen. Deine Wertsachen Zuhause sind durch deine Hausratversicherung abgesichert. Dann stelle dir folgende Szenarien vor:

Geschichten aus dem Alltag:

Stefans* Kaffee-Genuss
Jeden Morgen beim Frühstück liest Stefan Nachrichten. Er liest sie aber lieber auf seinem Macbook Pro Retina, als altmodisch auf Papier. Das Display hat die optimale Auflösung. Er hatte sich gerade eine frische Tasse Kaffee zubereitet und wollte nachlesen, wie es um die Wahlen in den USA steht, als sein iPhone plötzlich klingelte. Hastig griff er danach und verschüttete dabei den Inhalt seiner Tasse – eine klebrige Mischung aus Wasser, Kaffee, Milch und Zucker – über der Tastatur seines Notebooks. Der Bildschirm wurde sofort schwarz. Kurzschluss.

Philips* Fall
Philip studiert und bereitet sich momentan auf die Midterms vor. Hausarbeiten und Referate sind auf seinem Macbook Pro gespeichert. Er verbringt die meiste Zeit in der Universitätsbibliothek, weil er sich in dieser Atmosphäre besser aufs Lernen konzentrieren kann. Wie immer, ist Philip auch heute spät dran. Die nächste Vorlesung beginnt in wenigen Minuten, und wenn er nicht pünktlich ankommt, wird er keinen Sitzplatz haben. Mit dem Notebook in der Hand läuft er durch die Halle. Auf der Treppe rast ihm ein anderer Student entgegen. Die beiden prallen aufeinander. Philip verliert das Gleichgewicht und lässt seinen neuen Laptop von Apple fallen. Er geht nicht mehr an.

Sophies* Ablenkung
Sophie reist viel. Immer dabei: Ihr Macbook Air. Es ist leicht, handlich und passt in ihre Tasche. Sie fährt lieber mit dem Zug, als zu fliegen. Die Landschaft fasziniert sie. Und die Strecken eignen sich zum Zugfahren. Ihr Freund lebt in München, ihre Eltern in Stuttgart, und sie arbeitet in Würzburg. Einmal wird ihr die Zugfahrt jedoch zum Verhängnis. Es fand ein Fußballspiel statt und Dutzende Fußballfans sind in den Waggon gestiegen. Sie hat kurz den Überblick verloren. Als sie nach ihrer Tasche greifen wollte, war diese plötzlich weg. Mit ihr, ihr Computer.

Alle drei haben Glück gehabt. Sie haben eine Macbook-Versicherung bei Schutzklick abgeschlossen. Die Versicherung wickelt die Schäden ab, schnell und einfach.

Macbook Pro - Foto via Macrumors.com

So könnte das neue Macbook Pro aussehen. Am Abend wird es offiziell in Los Angeles präsentiert – Foto via Macrumors.com

*Namen von der Redaktion geändert