In Aktuelles am 21. Oktober 2016, Keine Kommentare

iPhone 7 (Plus): Der neue Star unter den High-End-Smartphones

Anfangs hieß es noch, dass wir nicht zu viel vom neuen iPhone erwarten sollten. iPhone 7 und 7 Plus mussten viel Kritik aushalten. Fehlende Kopfhörerbuchse, fehlender Homescreen-Button und fehlende Neuerungen im Vergleich zum Vorgänger-Modell wurden in den Tagen und Wochen vor dem Verkaufsstart kritisiert. Dennoch kommt das iPhone wasser- und staubresistent auf den Markt. Dafür sind einige der fehlenden Aspekte verantwortlich, wie zum Beispiel die fehlende Kopfhörerbuchse. Natürlich fragen wir uns, ob dann noch eine Handyversicherung notwendig ist?

So schlägt sich das neue Apple-Flaggshiff

Das iPhone 7 (Plus) könnte sich laut Annahmen von Analysten besser zu verkaufen, als zunächst angenommen. Gut, das Debakel um das Samsung Galaxy Note 7 könnte den Erfolg unterstützen. Analysten gehen davon aus, dass sich die neuen Apple Modelle vor Weihnachten rund 82 Millionen Mal verkaufen werden. Noch vor Samsungs Krise mit den brennenden Akkus hatten Analysten dem iPhone nicht so rosige Zeiten prophezeit. Es hieß zunächst, dass die Verkaufszahlen des iPhone 7 nicht die vom iPhone 6S übersteigen könnten. Nun wird jedoch damit gerechnet, dass viele Käufer des Samsung Galaxy Note 7 nach der Katastrophe auf das iPhone 7 Plus umsteigen werden, da es der Größe von Samsungs Phablet entspricht.

iPhone 7 (Plus) verführt mit Vintage-Look und hochwertiger Leistung

Warum einen Look ändern, der sich bewährt hat? Das dachte sich wohl auch Tim Cook, CEO von Apple, der für das iPhone 7 das Design vom iPhone 6S fast komplett übernommen hat. Neu ist hingegen die Leistung: Das iPhone 7 verfügt über einen A10 Fusion Quad-Core-Prozessor. Damit ist es viel schneller als seine Vorgänger und lässt manche Konkurrenten ganz schön alt aussehen. Besser noch: Es ist womöglich das schnellste Smartphone aller Zeiten. Das zeigt sich besonders bei der Browser-Nutzung und bei Apps. Die Kamera ist so gut, dass selbst bei schlechten Lichtverhältnissen schöne Fotos entstehen. Weitere Änderungen gibt es nicht und eine Kamera ist noch keine Revolution. Dagegen werden die Fotos auf einem revolutionären Bildschirm angezeigt. Intensivere Farben und mehr Helligkeit sorgen dafür, dass die Augen nicht müde werden. Zuletzt überraschte Apple uns mit der fehlenden Kopfhörerbuchse. Es gibt kabellose Kopfhörer, die via Bluetooth funktionieren und einen Lightning-Adapter. Der Sound wurde verbessert und ist voluminöser, Bässe und Höhen kommen besser zur Geltung.

Mangelware

Gänzlich ohne Zwischenfälle kommen wir diesen Herbst nicht über die Runden: Auch Apple musste einige Modelle des iPhone 7 (Plus) zurücknehmen. Grund dafür ist, dass einige Nutzer bei Vollauslastung des Geräts ein merkwürdiges Zischen vernommen haben. Die Ursache ist noch ungeklärt. Apple hat die Fehler anerkannt und nimmt betroffene Geräte zurück. Kunden müssen aufgrund der fast leeren Lagerbestände allerdings noch auf ein Austauschgerät warten. Auch wenn es nervig sein kann, gefährlich ist das Zischen dennoch nicht. Experten gehen davon aus, dass das Geräusch bei Vollauslastung am Prozessor liegt.

apple - iphone 7 (Plus)

Das iPhone 7 ist der neue Hit von Apple

Wasserresistent – brauche ich dann noch eine Versicherung?

Apple gibt an, dass das iPhone 7 (Plus) vor Spritzwasser und Staub geschützt ist und eine IP67-Klassifizierung hat. Die IP-Nummer steht für International Protection vor Staub und Fremdkörpern (erste Zahl) sowie Wasser (zweite Zahl). Die Nummer gibt an, wie hoch der Schutz vor den Fremdkörpern ist. Das neue iPhone-Modell ist wasserresistent und kann bis zu 30 Minuten nass werden und sogar untertauchen, ohne Schäden davon zu tragen. Es ist dennoch kein Unterwasser-Smartphone und verträgt sich nur mit sauberem Süßwasser. Salziges Meerwasser, dreckige Seen und Schwimmbäder mit gechlortem Wasser werden das iPhone beschädigen. Und wir haben vor einiger Zeit herausgefunden, dass nicht Wasserschäden sondern Displaybrüche die gefährlichsten und häufigsten Handyschäden darstellen. Nur ein Sturz, und das Display wandelt sich in ein durch malerische Linien durchzogenes Kunstwerk. Nur praktisch ist das nicht. Deshalb empfehlen wir gerade bei so hochpreisigen Geräten (mind. 759 Euro für den „kleinen“ Speicherplatz von 32 Gigabyte), wie Apple Smartphones eine iPhone-Handyversicherung. Schließ noch heute eine ab und erhalte 10 Prozent Rabatt mit dem Code smart2016!