In Schadensfälle am 21. August 2017, Keine Kommentare

Witzige Schadensfälle: Cruisen mit dem Citybike

Die Spider-App kennt sicherlich jeder. Ein kaputtes Display ist der am häufigsten auftretende Handyschaden. Außerdem ist den meisten von uns sicherlich auch schon mal ein Kaffee über den Laptop umgekippt oder die Kamera ist im ungünstigen Moment aus der Hand gefallen. Manchmal kommen wir mit dem Schrecken davon, andere Male ist das Gerät ein Totalschaden. Manchmal sind wir froh, wenn das Gerät, zum Beispiel unser teures Fahrrad, schlechter weg kommt, als wir. Seltener ist der Schaden so schlimm, dass er schon wieder lustig ist. Wir haben skurrile und sonderbare Schäden gesammelt. Entscheidet selbst, ob sie vermeidbar wären.

Der fatale Citybike Stunt

Getreu dem Motto “I wish that I could be like the cool kids” hat sich Patrick gedacht, er nutzt sein Fahrrad für ein paar waghalsige Tricks. An einem Nachmittag entschied er sich dann eine steile Treppe in Angriff zu nehmen, was leider kein gutes Ende nahm. Er beschreibt: “Wollte mit meinem Citybike die Treppe runter cruisen, was leider nicht so clever war. Es schleuderte mich vom Fahrrad und mein Rad fiel hochkant hinterher. Ich hab jetzt eine kleine Beule am Kopf, der Fahrradrahmen ist jedoch ganz verbogen.” Es ist nicht zu unterschätzen, leider sind Citybikes nicht gemacht für solche abenteuerlichen Strecken. Durch das kleine Radprofil und die dünnen Räder ist es nur schlecht möglich andere Wege als Asphalt-Straßen zu befahren. Besonders gefährlich sind dann Treppen oder auch Naturlandschaften mit Kies oder gar Felsblöcke. Das weiß jetzt auch Patrick. Doch er hat nochmal Glück gehabt, denn er hat das Bike mit einer zusätzlichen Fahrradversicherung gekauft.

Die Versicherung lohnt sich!

Smartphones begleiten uns tagtäglich durch unseren Alltag. Laptops brauchen wir für die Arbeit. Und im Urlaub halten wir mit Kameras bezaubernde Landschaften, unvergessliche Momente und besondere Sehenswürdigkeiten fest. Nicht immer läuft es glatt. Und das teure Gerät fällt, bricht und funktioniert nicht mehr. Wer jetzt eine Versicherung hat, freut sich, denn der Schaden wird übernommen und der Frust über den Fall zumindest finanziell abgenommen.